Holmenkollen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Holmenkollen

Standort
Stadt Oslo
Land Norwegen
Verein Skiforeningen Oslo
Zuschauerplätze 50.000
Baujahr 1892
Renoviert 18 mal, haupts. 1952
zuletzt 1982
Größe
K-Punkt 115 m
Hillsize HS 128
Schanzenrekord 134,0 m
Österreich Andreas Widhölzl (2005)
Großereignisse
Olympische Spiele Olympische Winterspiele 1952
Weltmeisterschaften WM 1930
WM 1966
WM 1982
WM 2011

Der Holmenkollen ist ein Berg im Stadtgebiet von Oslo, der Hauptstadt Norwegens. An seinen Hängen befindet sich eine Wintersport-Anlage, die vor allem wegen ihrer Skisprungschanze als das Mekka des nordischen Skisports gilt. Der Schanzenturm, an dessen Fuß sich ein Skimuseum befindet, ist 60 Meter hoch. Der Auslauf ist im Sommer mit Wasser gefüllt und bietet auf einer schwimmenden Bühne Platz für Veranstaltungen.

Der Holmenkollen ist die älteste Skisprungschanze der Welt. Der erste Skisprungwettkampf fand im Januar 1892 statt. 1952 wurden auf dem Holmenkollen die Olympischen Winterspiele ausgetragen. Die hier stattfindenden Weltcupwettbewerbe in den Sportarten Skispringen, Skilanglauf, Nordische Kombination und Biathlon ziehen jährlich zehntausende Besucher an.

Zur Zeit gibt es Pläne, die Holmenkollen-Schanze abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Die Umsetzung war zum Teil abhängig vom Ausgang der Vergabe der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2011, wofür sich Oslo-Holmenkollen, Zakopane (Polen) und Val die Fiemme (Italien) beworben hatten. Diese Entscheidung ist am 25. Mai 2006 zugunsten der Stadt Oslo gefallen.

Bilder [Bearbeiten]

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!